Fassschmelzer mit innovativen dichtungslosen Schmelzplatten

SM Klebetechnik hat sich in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Ruf als Hersteller von kundenspezifisch ausgelegten Fassschmelzanlagen erarbeitet, bei denen innovative und neue Verfahrensansätze in die Realität umgesetzt werden. Hierbei steht der Kundennutzen und Maschineneffizienz stets im Vordergrund.

Übliche Fassschmelz-Konzepte beruhen auf einer beheizten Folgeplatte, die im Förderbetrieb gegen die Fasswandung mittels umlaufender Ringdichtung abgedichtet ist.
Hierbei entstehen je nach Gebindeform unterschiedliche Anforderungen. Während bei einem glattwandigen Stahlfass eine einfache umlaufende Ringdichtung ausreichend ist, werden bei Sickenfässern in der Regel zwei Ringdichtungen notwendig, um eine überlappende Abdichtung beim Durchlaufen der Sickenzonen zu erreichen. Dies erhöht die Dicke der Folgeplatte, was sich negativ auf die maximal mögliche Füllhöhe im Fass auswirkt. Bei Pappfässern (den so genannten „Fiber Drums“) gilt es, den beim Fördern entstehenden seitlichen Druck gegen die Wandung zu entlasten. Deshalb werden bei der Verwendung solcher Fässer in den Fassschmelzern stützende Fassmäntel zum Einsatz gebracht, was die Gefahr des Platzens der Fasswandung unter Belastung vermeidet. Bei der Förderung mittel-, hoch- und zäh-viskoser Materialien ist ein über die Presszylinder von oben ausgeübter Druck auf die Folgeplatte unverzichtbar. Bei zu verarbeitenden niederviskosen Stoffen ist aber der neue pressdrucklose Ansatz realisierbar, wodurch die gesamte ringförmige Abdichtung der Folgeplatte entfallen kann.

Weniger ist MEHR! Das SM-Klebetechnik GX7561 Fassschmelz-Konzept für niedrig-viskose Materialien simplifiziert den Schmelzprozess und reduziert das Gefährdungspotential durch eine dichtungslose Folgeplatten-Konstruktion mit nahezu drucklosem Vorschub. Die als Tauchplatte ausgeführte beheizte Schmelzplatte wird mittels zwei verknüpften Sensoriken (Ultraschallsensor und kapazitiver Näherungssensor) auf eine konstante Tauchtiefe geregelt, während um die gesamte Tauchplatte geschmolzenes Material mittels Zahnrad-Pumpe abgefördert wird. Die hierdurch erreichte vergrößerte Oberfläche, erlaubt eine effizientere Wärmeübertragung in das zu schmelzende Material mit entsprechender Schmelzleistungs-optimierung. Das System ist geeignet für die Verarbeitung von niedrig-viskosen Rohstoffen und Materialien, wie EVAs, Polyolefine, Harze, und Wachse für die Klebstoffproduktion bis hin zu Fetten und pigmentierten Materialen für die Herstellung verschiedenster Tinten-produkte. Fässer können nun ökologischen vorteilhaft auch mehrfach verwendet werden, weil keine Ausbeulung mehr erfolgt, und ein dichtungsloses Konzept kämpft auch nicht mit innenseitigen rauhen Schweißnähten, die die Lebensdauer der sonst erforderlichen Platten-dichtringe begrenzen und einen technischen Wartungsintervall erfordern.

Technische Ausstattungen

  • Beheizte dichtungslose Tauchplatte mit „Lotus-Effekt“-Antihaftbeschichtung aus lunkerfreien und hochfestem Aluminium.
  • Wegstrecken-Messsystem zur Millimeter-genauen Erfassung der Tauchplattenposition.
  • Sicherheitsklemmvorrichtung als Schutz gegen unbeabsichtigtes Absenken bei Strom- oder Druckluft-Ausfall.
  • Proportionale Druckdifferenzsteuerung der pneumatischen Hubzylinder durch 2-fache Sensor-Niveauerfassung des Materialspiegels im Fass.
  • Verkürzte Pumpenansaugbohrung für optimalen Materialfluss in Verbindung mit einer automatischen 100%-Entlüftung der Plattenunterseite und Pumpe.
  • Wartungsfreier Drehstrom-Asynchron-Getriebemotor mit Frequenzumrichter als leistungsgerechter Pumpenantrieb.
  • Kontinuierliche Schmelzleistung bei Temperaturen bis +200°C von bis zu 300kg/h (je nach verwendetem Material) mit 22kW Plattenheizleistung.
  • Systemsteuerung mit Siemens SPS S7/1200 mit Profinet-Schnittstelle.
  • Verwendung hochwertiger standardisierter Elektro- und Pneumatik-Komponenten und eine CE-konforme Ausführung.

Fass-Entleerungsanlage GX7561 mit Sickenfass zur Unterflur-Förderung mittels Tauchplatte für den linearen Schmelz- und Förderbetrieb.

Schmelzplatte

Beheizte und dichtungslose „Lotus-Effekt“-beschichtete Tauch-Schmelzplatte aus hochfestem Aluminium mit volumetrischer Zahnradpumpe und Doppel-Sensorik zur berührungslosen Niveauerfassung.

Möglichkeiten – Betriebsarten – Auslegungen

In der alternativen Anlagen-Konfiguration als GX7511 Fass-Entleerungsanlage wird eine hohe Ausbringmenge innerhalb eines kurzen Förderzeitraumes erreicht. Dies wird durch eine programmierbare Tauchtiefe der Schmelzplatte, verbunden mit einer Pendelhub-bewegung und alternativer Ausrüstung mit einer Schraubenspindel-Pumpe erreicht.
Diese Systemvariante eignet sich hervorragend für Einsatzgebiete, in denen z.B. für eine Batch-Produktion in kurzer Zeit viel Material benötigt wird, woran sich dann eine Nutzungspause anschließt. Bei solchen Gegebenheiten waren übliche Fassschmelzgeräte bisher der „Bottleneck“, weil ihre kontinuierliche Schmelzleistung nicht ausreichend war. Ein GX7511 hingegen nutzt die Pausen ohne Materialbedarf, um Material für den nächsten Batch-Zyklus vorzuschmelzen und durch das im Pendelhub (Menge) programmierbare Volumen bereit zu stellen und im Fass verflüssigt auf Solltemperatur zu halten.

Eine weitere Konfiguration des dichtungslosen Fassschmelzer-Konzeptes ist als GX7501verfügbar. Hierbei handelt es sich um einen beheizten Fass-Konditionierer ohne Förderpumpe, der innerhalb des 200-Liter Standard-Fassgebindes Materialien in ihrer Konsistenz homogenisieren kann. Durch unterschiedliche Dichten zum sedimentieren oder separieren neigende, oder dilatante Stoffgefüge (nichtnewtonscher Flüssigkeiten / Weissenberg-Effekt), werden durch die programmierbare Pendelbewegung der dichtungslosen Schmelzplatte zu einer einheitlichen Mischung der Bestandteile im temperierten Zustand konditioniert. Das so für den folgenden Prozessschritt vorbereitete Materialfass kann nach der Konditionierung entnommen und in einer nachgelagerten Maschinenkomponente weiter verarbeitet werden. Die optimalen Prozess-Parameter in Bezug auf Temperatur, Hub und Vorschubgeschwindigkeit, sind je nach zu bearbeitenden Material durch Testläufe zu ermitteln.

 

Über SM-Klebetechnik

Seit fast 30 Jahren macht sich SM Klebetechnik international einen Namen in der Entwicklung und dem Bau von Sondermaschinen und Standardgeräten für die Verarbeitung von Kleb- und Dichtstoffen.

Unsere Maschinen zur Heißleimverarbeitung und für Beschichtungsaufgaben werden vorzugsweise in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, grafische Industrie, Klebebänder, als auch in der Möbel-, Bau-, Holz- und Textilindustrie erfolgreich eingesetzt. Ebenso sind unsere Aggregate in Produktionsanlagen bei Kleb- und Dichtstoffproduzenten und Compoundierern integriert. In unserem zertifizierten, inhabergeführten Unternehmen engagieren sich täglich über 60 Mitarbeiter für die Belange unsere Kunden.

Fass-Entleerungsanalge

Fass-Entleerungsanlage GX7511 mit Pendelhub-Vorschmelzfunktion zur programmierbaren und bedarfsgerechten Stossmengenförderung mittels Hochleistungs-Schraubenspindelpumpe.

Fass-Konditionierer GX7501 ohne Pumpeneinheit zur Materialkonditionierung bzw. Homogenisierung durch Pendelhub-Betrieb der Tauchplatte