Kontaktloser Hotmelt auch für Textilbeschichtung geeignet

Die Textilbeschichtung mit Hotmelt bei Walz- und Breitschlitzdüsen-Systemen hat sich als Standardverfahren in der Beschichtungstechnik etabliert, ist aber verbesserungswürdig. Denn die Anwendung ist sehr aufwendig. Um die Funktion der Walzanlage zu gewährleisten, muss die Oberfläche täglich mit teuren PUR-Cleanern gereinigt und die Cleaner anschließend gesondert entsorgt werden. Vorteilhafter ist das Breitschlitzdüsen-System: Die Düsenlippe benötigt zwar ebenfalls viel Reinigung, die Düse selbst ist aber unempfindlich. Als optimale Lösung gilt jedoch der kontaktlose Hotmelt-Auftrag mit einer Breitschlitzdüse. Bei diesem Verfahren werden weniger Schmelzklebestoff und Wärmeübertragung als üblich benötigt, dafür ist ein gleichmäßiges Auftragen über die ganze Fläche möglich. In der Folge bleiben Verschmutzungen ganz aus. In einem Experiment wurde bewiesen, dass sich die Hotmelt-Technik mit Curtain Coating nicht nur für die Anwendung bei Folien und Etiketten, sondern auch für Textilbeschichtung oder -Kaschierung eignet.

Lesen Sie im Artikel von Michael Brune in der Fachzeitschrift adhäsion mehr zu dem Thema!

Artikel downloaden
Artikel downloaden

Weitere Artikel: